Aleatorische Demokratie

Veranstaltungen zur aleatorischen Demokratie

+ 19.01.2019. In Berlin will der Verein “es geht LOS” Techniken für Bürgerräte erproben bzw. vermitteln, mit 80 bis 100 interessierten Teilnehmern.

+ 12. Loccumer Werkstatt-Tagung: “Make Partizipation great again Welche Beteiligungsinnovationen brauchen wir?”
Raban Fuhrmann kündigt an: ” Neu wird außerdem sein, dass wir diese kollegialen Fachtagungen in den nächsten Jahren zu einem Jahrestreffen der Demokratieentwickler und Beteiligungsinnovatoren in Form eines Democracy-Innovators-Camp ausbauen wollen. Dazu haben die bisherigen Veranstalter der Tagung, wir – der Procedere Verbund – und die ev. Akademie Loccum, eine Zusammenarbeit mit der Akademie Lernende Demokratie von Democracy International und der AG Kompetenzen der Allianz für Vielfältige Demokratie beschlossen.”
Termin: 21.-23. Januar 2019
Ort: Ev. Akkademie Loccum (Bahnhof: Wunstorf bei Hannover)

 

Veranstaltungen der letzten Zeit (Archiv-Dokumentation)

+ Neumünster soll ebenfalls einen Bürgerrat bekommen, wünschen sich zumindest einige Akteure von Attac. Am 5. Dezember 2018 gibt es eine Gesprächsveranstaltung der Initiative Demokratieerweiterung in Neumünster dazu im Bildungszentrum Vicelinviertel. Den Impulsvortrag hält Birgit Böhm vom Nexus Institut Berlin.
https://www.shz.de/lokales/holsteinischer-courier/buergerrat-fuer-mehr-demokratie-id21678272.html
Video:

Update: Der Einladung folgten 80 Bürger. Bericht vom Infoabend, Kieler Nachrichten:
http://www.kn-online.de/Lokales/Neumuenster/Neumuenster-Erster-Schritt-zu-einem-Buergerrat

+ “Konkrete Bürgerbeteiligung mit dem Mikrobürger-Gutachten”,
Rostock, 24. November 2018, 9:30-16:30 Uhr.
Ein Seminar der Friedrich Ebert Stiftung mit Peter Scheffler über den Einsatz von super-kurzen Bürgergutachten, die nur einen halben Tag dauern. Sie sind nicht als Ersatz der großen Bürgergutrachten (normal: 4 Tage Beratungszeit) gedacht, sondern vor allem als “Appetzier”. (Weswegen sie wohl besser “Mikro-Bürgergutachten” geschrieben werden sollten, denn klein sind ja nicht die Bürger…).
Anmeldeformular.
Background.

„Partizipation & Jazz – Wissenschaft trifft Musik:
Aleatorische Repräsentation in der Bürgerbeteiligung“
Tagung des Instituts für Demokratie- und Partizipationsforschung (IDPF), Wuppertal (Nachfolge von Peter Dienels Forschungsstelle Bürgerbeteiligung)
Referenten:
Prof. Dr. Hans J. Lietzmann (IDPF),
Dr. Daniel Baron (RWTH): “Allheilmittel Zufall? Über die demokratiestärkenden Potentiale von Stichprobenziehungen”
Prof. Dr. Wolfgang Bergem (Siegen): “Bürgerbeteiligung aus Sicht einer politischen Kulturanthropologie”

Um 20 Uhr folgt ein Konzert der Jazz-Künstler Peter Brötzmann und Hans Peter Hiby, zu dem die Tagungsteilnehmer eingeladen sind.

Termin:
17. Oktober 2018, 15 bis 20 Uhr, Konzert bis 22 Uhr

Ort:
LOCH Wuppertal, gegenüber Plateniusstraße 36, 42105 Wuppertal

Anmeldung und Rückfragen:
Philipp Baumer, Tel: 0202.4392344, Mail: baumer@idpf.eu

* * * *

Jahrestreffen des Qualitätsnetzes Bürgergutachten (ehemals “PZ-Protagonisten”)

Nachdem das seit Peter Dienels Tod jährlich an wechselnden Orten stattfindende Treffen der Freunde und Durchführungsträger von Planungszellen 2017 entfallen ist, lädt nun ein Jahr später das IDPF nach Wuppertal ein, im Anschluss an die Tagung “Aleatorische Repräsentation in der Bürgerbeteiligung”.

Termin:
18. Oktober 2018, 9 bis 14:30 Uhr

Ort:
Gästehaus Uni Wuppertal, Rainer-Gruenter-Straße 3, 42119 Wuppertal

Anmeldung und Rückfragen:
Philipp Baumer, Tel: 0202.4392344, Mail: baumer@idpf.eu

Informationen zu den vorangegangenen Jahrestreffen gibt es auf der Website:
www.planungszelle.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.